Kundenzentrum der Gemeindewerke Haßloch wird ab dem 13. Mai 2020 mit erweiterten Servicezeiten wieder geöffnet.

Erstellt von Gemeindewerke Haßloch | |   news

Ihr GWH-Team ist wieder persönlich für Sie da!

Die Corona-Pandemie machte es notwendig, persönliche Kontakte auf ein Minimum zu beschränken. „Wir bei den Gemeindewerken sind uns unserer Verantwortung bewusst und haben zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um unsere Kunden und Mitarbeiter vor möglichen Ansteckungen zu schützen“, sagt Geschäftsführer Dr. Tobias Brandt. So wurde unter anderem das Kundenzentrum für den Vor-Ort-Besuch geschlossen und die Kundenkontakte waren auf Telefonate und elektronische Medien beschränkt.

Neben der Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit haben sich die Gemeindewerken Aktionen einfallen lassen, wie sie die Haßlocher Bevölkerung während der Corona-Pandemie unterstützen können. So haben sie der Haßlocher Tafel ihr Elektrofahrzeug überlassen. Damit unterstützen sie die weitere Verteilung der Lebensmittel in Haßloch. Es wurden Überraschungstaschen für Kinder mit zahlreichen Artikeln gepackt, die die Langeweile vertreiben und den Freizeitspaß steigern soll. Davon wurden 157 Tüten an die Notbetreuungen der 11 Kindergärten in Haßloch ausgegeben. Kinder die zu Hause betreut werden, können mit einem Elternteil am Dienstag, den 12. Mai 2020 von 08:30 bis 12:30 Uhr im Kundenzentrum der Gemeindewerke ihre Überraschungstaschen abholen oder einen Elternteil zur Abholung schicken. Außerdem durfte eine Haßlocher Nähstube für alle Mitarbeiter der GWH Mund-Nasen-Schutzmasken nähen.

Mit den Lockerungen durch die Bundes- und Landesregierung hinsichtlich der Corona-Maßnahmen werden auch die Gemeindewerke unter Berücksichtigung der Abstands- und Hygieneregeln die getroffenen Maßnahmen anpassen. „Für uns ist die sichere Versorgung unserer Kunden mit Strom, Gas, Wärme und Wasser bei gleichzeitigem Schutz unserer Kunden und Mitarbeiter im Fokus. Die zuverlässige Versorgung mit Strom, Gas, Wärme und Wasser ist gerade in Krisenzeiten elementar“, sagt Brandt.

Zu unseren Arbeiten zählen weiterhin die Störbeseitigungen, Arbeiten, die die Kunden vor möglichen Gefahren schützen, die Inbetriebnahme und Herstellung von Anschlüssen im Strom-/Gas-/Wärme-/Wasserbereich, die Energieberatung vor Ort beim Kunden und in unserem Kundenzentrum sowie Arbeiten an den Versorgungsleitungen.

Planbare Arbeiten wie der Zählerwechsel, der Einbau moderner Messeinrichtungen und Zählerablesungen vor Ort beim Kunden werden auch wieder durchgeführt.

Alle Arbeiten werden unter Einhaltung der notwendigen Schutzmaßnahmen ausgeführt. „Das Wohl der Menschen steht für uns an erster Stelle. Darum verstehen wir, dass viele Menschen besorgt sind, wenn in diesen Zeiten ein Dienstleister in ihr Haus kommt“, so der Geschäftsführer. „Um unsere Kunden den bestmöglichen Schutz zu bieten, ergreifen wir die empfohlenen Schutzmaßnahmen. Wir bitten unsere Kunden daher, unsere Mitarbeiter dort wo es erforderlich ist, auch Zugang zu den Räumlichkeiten zu gewähren, damit die notwendigen Arbeiten verrichtet werden können.“

Unsere Mitarbeiter halten einen Mindestabstand von mindestens eineinhalb Metern ein. Sie sind außerdem angehalten, sich vor dem Betreten bzw. nach dem Verlassen eines jeden Hauses die Hände zu desinfizieren.

Auch die Kundenberater der Gemeindewerke sind ab dem 13. Mai wieder im Kundenzentrum der GWH persönlich erreichbar.

Hier werden ab diesem Zeitpunkt auch erweiterte Öffnungszeiten gelten. Die GWH verlängern für ihre Kunden ihre Servicezeiten.

Die Kundenberater sind an folgenden Tagen persönlich erreichbar: montags von 07:30 bis 12:30 Uhr, dienstags bis freitags von 08:30 bis 12:30 Uhr, an den Nachmittagen montags bis mittwochs von 14:00 und 16:00 Uhr sowie donnerstags von 14:00 bis 17:30 Uhr.

Um das Risiko von Infektionen für Kunden und Mitarbeiter soweit wie möglich zu reduzieren, haben die GWH gemäß den Empfehlungen des Robert Koch-Institutes und der Gesundheitsämter eine Reihe von Schutz- und Hygienemaßnahmen eingeführt, die auch die Kunden beim Besuch der GWH zu beachten haben. Hierbei ist speziell an die Tragepflicht von Mund-Nasen-Bedeckungen zu denken. Das Kundenzentrum darf nur mit einem solchen Schutz betreten werden.

Die GWH analysiert und bewertet ihre Arbeiten und deren Risiken fortlaufend neu und entscheidet aufgrund dessen, ob es weiterer bzw. erneuter Schutzmaßnahmen bedarf.

„Wir bitten unsere Kunden um ihr Mitwirken bei der Einhaltung aller Abstands- und Hygieneregelungen. Gleichzeitig freuen wir uns darüber, dass wir unsere Tätigkeiten für die Ver- und Umsorgung unserer Kunden wieder vollumfänglich nachgehen können “, so Brandt.

Zurück